Festgottesdienst in Torgau

Die Gemeinden Torgau, Beilrode, Dommitzsch und Bad Düben erlebten in der Kirche Torgau einen Gottesdienst mit Apostel Jens Korbien. In diesem Gottesdienst empfingen drei Seelen das Sakrament der Heiligen Versiegelung. Des Weiteren spendete der Apostel einem diamantenen und einem goldenen Hochzeitspaar den Segen zum Ehejubiläum.

Am Sonntag, dem 10. Juni erlebten die Gemeinden Torgau, Beilrode, Dommitzsch und Bad Düben in der Kirche in Torgau einen Gottesdienst mit Apostel Jens Korbien. Er diente mit dem Wort Psalm 103, 2-4:

"Lobe den Herrn, meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat: der dir alle deine Sünden vergibt und heilet alle deine Gebrechen, der dein Leben vom Verderben erlöst, der dich krönet mit Gnade und Barmherzigkeit."

Im Zusammenhang mit dem Textwort stellte der Apostel vier Stufen der göttlichen Hilfe heraus: Gottes Wohltaten zeigen sich zuerst in der Vergebung der Sünden, dann schenkt Gott die Heilung, schließlich die Erlösung und zuletzt erfolgt die Krönung.

Große Freude erfüllte die Festgemeinde, dass drei Seelen versiegelt werden konnten. Gemeindeevangelist i. R. Rülke und seine Frau empfingen den Segen zur diamantenen Hochzeit, Priester i. R. Förster und seine Frau zur goldenen Hochzeit. Als Grußwort reichte der Apostel den beiden Paaren ein Wort aus Sirach 11, 23: "Der Segen Gottes ist der Lohn des Frommen." Gemeindeevangelist i. R. Rülke hatte mehrere Jahre als Vorsteher der Gemeinden Dommitzsch und Bad Düben gewirkt, weshalb diese auch mit zum Festgottesdienst in Torgau eingeladen worden waren.

Dann setzte der Apostel einen Priester und drei Diakone aus der Gemeinde Torgau in den Ruhestand. Diese Amtsträger hätten, so sagte er, über viele Jahre treu, eifrig, freudig und in Demut dem Herrn gedient. Anschließend ordinierte er einen Priester für Beilrode und einen jungen Diakon für Torgau.

S.S. Bilder: V.R.

Weitere Fotos: