"Hilf dem, der hilflos ist!"

"Hilf dem, der hilflos ist!" war das Motto von drei Konzerten der Jugend des Kirchenbezirkes Torgau zur Vorbereitung auf den Gottesdienst für Entschlafene mit dem Bezirksapostel.

Zur Einstimmung der Geschwister des Kirchenbezirkes Torgau auf den Besuch des Bezirksapostels und der Apostel seines deutschen Arbeitsbereiches zum Gottesdienst für Entschlafene am 6. November 2005 gestaltete die Jugend des Bezirkes Konzerte in den Gemeinden Herzberg, Falkenberg und Torgau. Von dem Konzert am 5. November 2005 in Torgau soll hier berichtet werden.

Gemeinsam mit dem zu diesem Anlass zusammengestellten Bezirkskinderchor und dem Bezirksjugendorchester gestalteten 70 jugendliche Sänger eine alle Herzen tief berührende Stunde unter dem Titel "Hilf dem, der hilflos ist". Mit diesem Motiv aus dem Lied NGB 180 verband der Organist die einzelnen Vorträge des Programms. So entstand ein roter Faden, der im Abschiedslied des Chores mündete und schließlich den Text des erwähnten Gesangbuchliedes lebendig machte.

Die Programmpunkte "Betende Hände braucht unsere Zeit", "Jesus heißt uns leuchten"(Kinderchor), "Gehe nicht vorbei, o Heiland" und "Der Heiland hat die Kinder lieb"(Kinderchor) lassen die Grundrichtung des Programms erkennen. Unter mehreren Rezitativen sei der 103. Psalm genannt, der mit leiser Klavieruntermalung der Vertonung von Friedhelm Deis vorgetragen wurde.

Eine Glaubensschwester trug Gedanken einer alleinstehenden jungen Frau vor, die sich nach Feststellung der eigenen Schwangerschaft vor der Entscheidung sah, entweder ihr Leben neu für das des Kindes zu orientieren oder ihr bisheriges Leben ohne Kind weiterzuleben. Es war deutlich zu spüren, wie nahe dieser Vortrag vielen ging.

Gemeinsam mit den Kindern stellte der Jugendchor zum Schluss musikalisch die Frage: "Treff´ ich dich wohl bei der Quelle".

Mit den Worten "Ich habe noch keine schönere Vorbereitung auf einen Gottesdienst für Entschlafene erlebt", fasste Apostel Korbien am Schluss gerührt seine und wohl die Empfindungen vieler Anwesender zusammen.

B.D.

Eindrücke aus den drei Konzerten: