Treffen der Seniorenchöre aus Weimar und Torgau

Am 3. Mai 2016 trafen sich die Seniorenchöre aus Weimar und Torgau in der Kirche Torgau.

Die Sänger und andere Helfer aus dem Kirchenbezirk Torgau trafen zeitig in unserer Kirche in Torgau ein. Emsig wurden Tische gedeckt, das Buffet angerichtet und der Kaffee gekocht.

Die Gäste aus Thüringen besichtigten das Landesgestüt in Graditz und kamen dann zu uns. Hier wurden sie mit dem Lied „Eins im Geist und Streben“ empfangen. Bezirksevangelist Steinacker begrüßte die Gäste und bat unseren himmlischen Vater um seinen Segen für dieses Beisammensein. Der Männerchor sang die Lieder „Geh nicht vorbei“ und zur Freude der Anwesenden gleich noch das Lied „Herr hilf mir“.

Nun gingen wir zum gemütlichen Teil über. Alle griffen bei allerlei Köstlichkeiten zu und ließen es sich schmecken. Dabei war viel Zeit für anregende und liebevolle Unterhaltungen. Es war zu spüren, dass sich alle wohlfühlten.

Ein Bruder aus Weimar las einen sehr lustigen, aber auch nachdenklichen Text vor: „Mit Gott zu Mittag“. Zwei weitere Brüder erzählten freudig aus ihrem Glaubenserleben. Der gemeinsame Männerchor sang dann das Lied „Meine Heimat ist dort in der Höh“. Gemeinsam sangen beide Seniorenchöre das Lied: „Wie fein und lieblich“.

Der Bezirksevangelist dankte Gott mit uns für das Gelingen, bat um den besonderen Engelschutz auf der Nachhausefahrt und verabschiedete alle Teilnehmer herzlich. Zur Erinnerung an diesen Tag wurde dann noch ein Foto auf dem Hof der Kirche bei wunderschönem Wetter gemacht.

Ein Dank an unsere beiden Dirigenten und viele, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben.

Text: B.F.; Bild: B.R.